SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Wohlstand verringert Sterberisiko

21.07.2009

Bei der Sterblichkeit gibt es niedersachsenweit große regionale Unterschiede. Das teilte jetzt der Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSKN) mit. Demzufolge besteht das höchste Sterberisiko im Landkreis Lüchow-Dannenberg. Im Landkreis Harburg ist das Sterberisiko am geringsten. Laut LSKN ist die Sterblichkeit ein wichtiger Indikator für den Gesundheitszustand und die Lebensqualität der Bevölkerung.

Aus der Auswertung geht auch hervor, dass es einen eindeutigen Zusammenhang zwischen Einkommen und Sterblichkeit gibt. Eine gesicherte finanzielle Lage und ein fester Job verringern das Sterberisiko. Ein niedriges Einkommen sowie die Angst vor Arbeitslosigkeit hingegen erhöhen das Risiko.

Detaillierte Informationen zu der Untersuchung finden Sie auf der Homepage des Landesbetriebes.




>> Zum Seitenanfang