Startseite Ihres Sozialverbandes (Landesverband Niedersachsen) > Themen > Behinderung > Aktuelles > Spezieller Universalschlüssel für Behindertentoiletten


SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Spezieller Universalschlüssel für Behindertentoiletten

In den meisten Fällen sind barrierefrei gestaltete Toiletten an Autobahnraststätten abgeschlossen. Für diese Toiletten gibt es einen speziellen Universalschlüssel, der auch zu öffentlichen Behindertentoiletten in vielen deutschen Städten, aber auch in Österreich und in der Schweiz passt. Um Missbrauch zu vermeiden, wird der Schlüssel nur an Menschen ausgegeben, die auf die Nutzung eines behindertengerechten WC angewiesen sind.

Dazu zählen schwer gehbehinderte und blinde Menschen, Rollstuhlfahrer, Stomaträger, hilfebedürftige Schwerbehinderte sowie Personen, die an Multipler Sklerose, Morbus Crohn, Colitis Ulcerose oder an einem chronischen Darm- oder Blasenleiden erkrankt sind. Betroffene, die einen Grad der Behinderung von mindestens 70 haben, erhalten den Schlüssel auf jeden Fall. Liegen die Merkzeichen aG, B, H oder BL vor, wird der WC-Schlüssel unabhängig vom Grad der Behinderung ausgegeben.

Der Universalschlüssel wird vertrieben vom Club Behinderter und ihrer Freunde (CBF) und kostet 18 Euro. Bei der Bestellung sind eine Kopie des Schwerbehindertenausweises und bei Morbus Crohn- oder Colitis Ulcerosa-Erkrankungen ein ärztlicher Nachweis beizulegen.

Die Bezugsadresse lautet: CBF Darmstadt e.V., Pallaswiesenstr. 123a, 64293 Darmstadt, Tel.: 06151/8122-0, Fax: 06151/8122-81, E-Mail: info@cbf-darmstadt.de.

Der Schlüssel kann auch direkt online auf der Internetseite des CBF bestellt werden.




>> Zum Seitenanfang