Startseite Ihres Sozialverbandes (Landesverband Niedersachsen) > Themen > Arbeitsmarkt > Aktuelles > Schlechte Bedingungen: Keine Sperrzeit bei eigener Kündigung


SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Schlechte Bedingungen: Keine Sperrzeit bei eigener Kündigung

Es gibt keinen eindeutigen Zusammenhang von Mindestlohn und Beschäftigung. Eine gesetzliche Lohnuntergrenze muss also keine Arbeitsplätze kosten, sondern kann sogar neue schaffen. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler des Instituts Arbeit und Qualifikation (IAQ). Dabei weisen sie auf zahlreiche Studien aus den USA und Großbritannien hin. Dort konnten Jobzuwächse nach der Erhöhung des Mindestlohns verzeichnet werden.

Auch wurde dort deutlich: Mindestlöhne verringern Armut, werten Arbeitsplätze auf und steigern die Betriebsbindung bei geringer qualifizierten Arbeitnehmern. Außerdem geht aus den Untersuchungen hervor, dass Unternehmen auf Mindestlöhne nicht zwangsläufig mit Entlassungen reagieren, sondern vielmehr ihre Arbeitsorganisation anpassen. Eine Studie aus den USA zeigt weiterhin, dass nach der Einführung eines Mindestlohns in San Francisco sich in erster Linie in Schnellrestaurants die Arbeitsbedingungen verbesserten, die Löhne stiegen und mehr Vollzeitkräfte eingestellt wurden.




>> Zum Seitenanfang