SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Pressemitteilung vom 6. August 2010

Hannover

2000 Patientenberatungen durchgeführt

Die hannoversche Beratungsstelle der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) hat in diesem Jahr bereits 2000 Beratungen durchgeführt. „Eine gute Bilanz, die zeigt, wie wichtig dieses kostenlose Angebot für Patientinnen und Patienten inzwischen ist“, sagt UPD-Leiterin Elke Gravert. Träger der Beratungsstelle in Hannover ist der Landesverband Niedersachsen des SoVD (Sozialverband Deutschland e.V.). „Auch das ebenfalls kostenfreie bundesweite Beratungstelefon hat zu dem guten Ergebnis beigetragen“, bilanziert Gravert.

Das bundesweite Beratungstelefon (BBT) ist unter der Rufnummer 0800/0117722 zu erreichen. Die UPD berät alle Bürgerinnen und Bürger neutral und kostenfrei zu allen Fragen rund um Gesundheit und Krankheit. Zur Nutzung dieses Angebots ist keine Mitgliedschaft beim Träger SoVD nötig. Fast zeitgleich mit dem kleinen Jubiläum der UPD in der Landeshauptstadt konnte Gravert zusammen mit dem SoVD den Dialog mit der Politik fortsetzen, um den Fortbestand der UPD als bundesweites Regelangebot zu diskutieren. Die SPD-Bundestagsabgeordneten Caren Marks und Edelgard Bulmahn ließen sich am 5. August vor Ort die UPD sowie die in unmittelbarer Nachbarschaft gelegene Sozialberatung des SoVD-Landesverbandes Niedersachsen e.V. erläutern.




>> Zum Seitenanfang