SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Pressemitteilung vom 4. November 2010

Hannover

Größter Sozialverband ruft zur Demonstration auf / Zahlreiche Protestkundgebungen in Niedersachsen

Der SoVD-Landesverband Niedersachsen e.V. ruft zusammen mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund zum Protest gegen die Kürzungspolitik der Bundesregierung auf. Der Demonstrationszug wird am 6. November um 10 Uhr am hannoverschen Klagesmarkt starten und gipfelt um 11.55 Uhr auf dem Opernplatz der Landeshauptstadt. Zu den Rednern gehören unter anderem der DGB-Bundesvorsitzende Michael Sommer und SoVD-Präsident Adolf Bauer.

„Frau Bundeskanzlerin, beachten Sie bei Ihren Vorhaben das Sozialstaatsgebot! Die Umverteilung von unten nach oben muss aufhören“, forderte Bauer schon im Vorfeld der Großveranstaltung.

Zuvor hatte Niedersachsens größter Sozialverband bereits Protestkundgebungen in Braunschweig, Celle, Diepholz, Rotenburg/Wümme, Verden und Bad Zwischenahn vor den Wahlkreisbüros von CDU- und FDP-Bundestagsabgeordneten durchgeführt und symbolische Kürzungspakete an die Parlamentarier zurückgegeben. Kundgebungen in Helmstedt, Jever und Gifhorn folgen noch.

„Die radikalen Kürzungen der Sozialleistungen werden dazu führen, dass immer mehr Menschen den Anschluss an die Mehrheitsgesellschaft verlieren, weil sie zu arm sind. Der Protest in Niedersachsen gegen die Kürzungen wird lauter und ist breiter aufgestellt. Wenn die Regierung so weitermacht, ist der soziale Frieden im Lande nachhaltig in Gefahr“, sagte Bauer.




>> Zum Seitenanfang