Startseite Ihres Sozialverbandes (Landesverband Niedersachsen) > Themen > Behinderung > Aktuelles > Neue Schlichtungsstelle für Kundenbeschwerden im Nahverkehr


SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Neue Schlichtungsstelle für Kundenbeschwerden im Nahverkehr

Neue Schlichtungsstelle für Kundenbeschwerden im Nahverkehr

Den Ärger herunterschlucken  oder wegen ein paar Euro vor Gericht ziehen? Diese Frage brauchen sich enttäuschte Fahrgäste künftig dank der neuen Nahverkehr Schlichtungsstelle Niedersachsen und Bremen (SNUB) nicht mehr zu stellen. An die SNUB können sich Fahrgäste wenden, die mit der Antwort des Verkehrsunternehmens auf ihre Kundenbeschwerde nicht einverstanden sind. Ein Schlichter hört beide Seiten an und macht einen Einigungsvorschlag - unbürokratisch, kostenlos, ohne Gerichte und Anwälte – und in schlichtender statt streitender Atmosphäre.

Finanziert wird dieser neuer Service von den angeschlossenen Verkehrsunternehmen.  „Wir sind keine neue Super-Beschwerdestelle“, stellt Claudia Errington, die Geschäftsführerin der SNUB, klar. „Es geht darum, bei Streitigkeiten zwischen ÖPNV-Kunden und Unternehmen fair zu schlichten, statt den Streit noch weiter anzufachen, wie es bei gerichtlichen Verfahren oft passiert. Bevor jemand sich ungerecht behandelt fühlt und dies dauerhaft in Erinnerung behält, soll er sich lieber schnell an uns wenden.“ Der Nutzen für den Fahrgast liegt auf der Hand: Anstatt sich für lange Zeit zu ärgern oder ein ebenfalls aufwändiges Gerichtsverfahren einzuleiten, kann er hier unbürokratisch Hilfe bekommen und seinen Streitfall neutral überprüfen lassen. Wer nach einem erfolglosen Schlichtungsversuch noch vor Gericht ziehen will, hat jedenfalls keine Nachteile zu befürchten – Verjährung kann für die Dauer des Schlichtungsverfahrens nicht eintreten. Während es für den Eisenbahnverkehr aufgrund rechtlicher Vorschriften bereits eine bundesweit zuständige Schlichtungsstelle gibt, ist die Situation im Nahverkehr von Bundesland zu Bundesland sehr unterschiedlich. In Niedersachsen und Bremen gab es bisher keine solche Einrichtung. „Unser Ziel sind zufriedene Fahrgäste“ ergänzt Martin Röhrleef, Geschäftsführer des Verbandes Deutscher Verkehrunternehmen (VDV) und Vorstandsmitglied des Trägervereins.

Die SNUB ist im Internet unter www.nahverkehr-snub.de zu erreichen. Alternativ ist dies auch auf dem Postweg möglich (Nahverkehr-SNUB, Postfach 6025, 30060 Hannover).




>> Zum Seitenanfang