SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Pressemitteilung vom 30. Juli 2012

Hannover

„Das ist ein Hammer“: SoVD kritisiert Verkaufsseminare für IGeL-Leistungen

„Wir schlagen die Hände über dem Kopf zusammen, dass tatsächlich Seminare für den Verkauf so genannter IGeL-Leistungen finanziell vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert werden! Das ist ein Hammer!“ Adolf Bauer, Vorsitzender des Sozialverbands Deutschland (SoVD) in Niedersachsen formuliert deutliche Kritik an der jetzt bekannt gewordenen Praxis der Bundesregierung, im Rahmen von Existenzgründer-Maßnahmen auch Seminare zu fördern, bei denen die Akquise medizinisch sinnloser Behandlungen trainiert wird.

„Bei allem Verständnis für die Interessen von Existenzgründern: Solche Beratungen müssen von der Förderung sofort ausgeschlossen werden“, so Bauer. Ärzte, die IGeL-Leistungen verkaufen, legten den hippokratischen Eid allzu weit aus. Eine solche Aufklärung zerstöre das Arzt-Patient-Verhältnis.

Der SoVD rät allen Patienten: Nichts unterschreiben. Fragen Sie immer nach: „Muss das sein? Ist das medizinisch erforderlich? Gibt es Alternativen?“ Im Zweifelsfall stünden die Berater der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD)* unter der Rufnummer 0800-0117722 für eine wirklich unabhängige Beratung zur Verfügung. Hier finden Sie nähere Informationen zur UPD und Ihrer Beratungsstelle vor Ort.

* In Niedersachsen (Hannover) ist der SoVD Träger der UPD.




>> Zum Seitenanfang