Startseite Ihres Sozialverbandes (Landesverband Niedersachsen) > Themen > Behinderung > Aktuelles > Rundfunkgebühr: Jetzt Antrag auf Befreiung stellen


SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Rundfunkgebühr: Jetzt Antrag auf Befreiung stellen

Ab dem 1. Januar 2013 wird die Gebühr für den Radio- und Fernsehempfang (GEZ-Gebühr) anders berechnet: Den sogenannten Rundfunkbeitrag muss dann grundsätzlich jeder Haushalt bezahlen; egal, wie viele Radio- oder Fernsehgeräte vorhanden sind. An der Beitragshöhe ändert sich allerdings nichts – sie bleibt bei 17,98 Euro monatlich. Blinde und Taubblinde werden zwar von der Gebühr befreit, Menschen mit dem Merkzeichen „RF“ im Schwerbehindertenausweis müssen jedoch den reduzierten Beitrag von 5,99 im Monat zahlen.

Bezieher von Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Grundsicherung und BAföG können sich auch weiterhin von der Gebühr befreien lassen. Wichtig: Wer einen Anspruch auf Beitragsbefreiung hat, sollte schnellstmöglich einen entsprechenden Antrag stellen. Die entsprechenden Formulare sind bei Städten, Gemeinden, Behörden sowie im Internet erhältlich.

Detailliertere Informationen – und auch die Meinung des SoVD zum neuen Rundfunkbeitrag – können Sie hier als pdf-Dokument herunterladen.

Bei Fragen rund um die neue Rundfunkgebühr steht Ihnen auch der SoVD in seinen etwa 60 Beratungszentren in ganz Niedersachsen zur Verfügung. Das Beratungszentrum in Ihrer Nähe finden Sie hier.





>> Zum Seitenanfang