SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Pressemitteilung vom 26. April 2013

Hannover

Von-der-Leyen-Märchenstunde zum Bildungspaket und zum Armutsbericht

Zur heutigen Debatte zum Armutsbericht im Bundestag und zur Vorstellung der Statistik der Nutzung des Bildungs- und Teilhabepakets kommentiert der Vorsitzende des Sozialverbands Deutschland (SoVD) in Niedersachsen, Adolf Bauer:


„Mich hat die heute erlebte von-der-Leyen-Märchenstunde nicht überzeugt. Es bleibt dabei: Nicht mal jedes fünfte Hartz-IV-Kind nimmt die angebotenen 10-Euro-Gutscheine in Anspruch. Ihre heute verkündeten 73 Prozent Nutzungsquote zum Bildungs- und Teilhabepaket ist methodisch geschönt. Klassenfahrten sind als Lösung von Kinderarmut nur begrenzt geeignet. Es ist über-bürokratisch und stigmatisiert.

Auch der heute im Bundestag endlich vorgestellte Armuts- und Reichtumsbericht ist nach parteipolitischen Ränkespielen geschönt. Die Armut steigt, in Niedersachsen z.B. vor allem im Süden, weiter an. Immer mehr Menschen verdienen Hungerlöhne, die im Alter zu Hungerrenten werden. Frau Ministerin von der Leyen, wir haben Ende, nicht den 1. April.“




>> Zum Seitenanfang