SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Pressemitteilung vom 11.03.2004

Hannover

Bauer kritisiert 'schärfste Rentenkürzung in der Geschichte der Bundesrepublik'

Sozialverband SoVD fordert Erwerbstätigenversicherung

Der Präsident des Sozialverbands Deutschland  und niedersächsische Landesvorsitzende Adolf Bauer hat die Verabschiedung des Nachhaltigkeitsgesetzes im Bundestag am Donnerstag scharf kritisiert.

 

'Das bedeutet die schärfste Rentenkürzung in der Geschichte der Bundesrepublik und den Ausverkauf der Rentenversicherung.'

 

Mit einer Rentenkürzung um 20 Prozentpunkte im Jahr 2030 werde die Lebensstandard sichernde Funktion der Rente preisgegeben. Eine so drastische Rentenkürzung untergrabe die Legitimität der gesetzlichen Rentenversicherung. Bauer: 'Wir wehren uns entschieden dagegen, dass die jüngere Generation jahrzehntelang Beiträge zahlen soll, um später eine Rente knapp über Sozialhilfeniveau zu bekommen. Dies ist der falsche Weg. Wir brauchen eine strukturelle Weiterentwicklung der gesetzlichen Rentenversicherung zu einer Erwerbstätigenversicherung, in die alle einzahlen - auch Politiker, Selbstständige und Beamte. Nur so kann die gesetzliche Rente für die Zukunft gesichert werden.'




>> Zum Seitenanfang