SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Pressemitteilung vom 16. März 2014

Hannover

Kein Mindestlohn für Arbeitnehmer unter 18?

Zum Vorschlag von Bundesministerin Andrea Nahles, dass Menschen unter 18 Jahren vom Mindestlohn ausgenommen werden sollten, erklärt Adolf Bauer, der Vorsitzende vom Sozialverband Deutschland (SoVD) in Niedersachsen:

"Natürlich ist es richtig, Anreize zu setzen, dass Ausbildungen wichtig sind. Das schafft man aber nicht, indem man Ihnen das Recht auf einen Mindestlohn nimmt. Es gibt genug Jugendliche, die auf der Suche nach einer Ausbildung noch keinen Erfolg hatten und jetzt in niedrig qualifizierten Jobs arbeiten, weil sie sonst nicht über die Runden kommen. Oder Jugendliche, die nachmittags oder in den Ferien etwas zum Taschengeld dazuverdienen wollen/müssen, weil ihre Eltern über zu geringe Einkommen verfügen. Und ausgerechnet denen will man dann den Anspruch auf Mindestlohn nehmen? Haben sie es nicht verdient? Wenn schon keine Ausnahmen, denn schon keine Ausnahmen. Will man die Ausbildung wirklich stärken, muss man auch über eine Anhebung der Ausbildungsvergütung nachdenken - später prozentual gekoppelt an die Entwicklung des Mindestlohns."




>> Zum Seitenanfang