Startseite Ihres Sozialverbandes (Landesverband Niedersachsen) > Themen > Pflege > Aktuelles > Land fördert häusliche Betreuung Hilfsbedürftiger


SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Land fördert häusliche Betreuung Hilfsbedürftiger

Land fördert häusliche Betreuung Hilfsbedürftiger

Das Land Niedersachsen unterstützt die ehrenamtliche häusliche Betreuung hilfsbedürftiger Menschen mit 911 000 Euro im Jahr. Damit sollen über verschiedene Institutionen jene Familien unterstützt werden, die ihre Angehörigen zu Hause pflegen. Diesen Ansatz unterstützt der SoVD Niedersachsen.

 

Im Rahmen der „niedrigschwelligen Betreuung“ kümmern sich freiwillige Helferinnen und Helfer stunden- oder tageweise um hilfebedürftige Menschen, dazu gehören viele der etwa 120.000 Demenzkranken in Niedersachsen, aber auch jüngere Menschen mit geistigen oder seelischen Behinderungen. Angehörige, die ihre alten oder kranken Familienmitglieder betreuen, sind oft rund um die Uhr im Einsatz, sie müssen auch mal Luft holen können.

 

Landesweit gibt es rund 80 anerkannte niedrigschwellige Betreuungsangebote, die die vom Bundesgesetzgeber verlangten Qualitätskriterien erfüllen. Gefördert werden auch Modellprojekte zur Verbesserung der Versorgungsstrukturen, insbesondere der Pflege Demenzkranker. Schätzungen zufolge wird deren Zahl in Niedersachsen bis zum Jahr 2010 auf 170.000 steigen. Auskünfte zur Inanspruchnahme dieser Betreuungsangebote erteilt das Pflege-Notruftelefon Niedersachsen unter der Rufnummer 0180 2000 872 oder das „Informationsbüro für niedrigschwellige Betreuungsangebote in Niedersachsen“ bei der Landesvereinigung für Gesundheit Niedersachsen e. V., Fenskeweg 2, 30165 Hannover. Weitere Informationen:

www.niedrigschwellige-betreuungsangebote-nds.de.




>> Zum Seitenanfang