Startseite Ihres Sozialverbandes (Landesverband Niedersachsen) > Themen > Rente > Aktuelles > Erwerbsminderungsrente: Keiner darf leer ausgehen


SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Erwerbsminderungsrente: Keiner darf leer ausgehen

In einem Schreiben an die Bundestagsabgeordneten aller Wahlkreise in ganz Niedersachsen hat der SoVD-Landesverband auf die Benachteiligungen von erwerbsgeminderten Bestandsrentnern hingewiesen. „Alle, die bereits vor dem 1. Juli Erwerbsminderungsrente beziehen, gehen leer aus“, kritisieren die Kreisvorsitzenden in den Briefen und fordern Nachjustierungen.

Das inzwischen verabschiedete Rentenpaket enthalte zwar zahlreiche Verbesserungen, die auch der SoVD lange gefordert habe, „allerdings machen die neuen Regelungen längst nicht jeden zum Gewinner“, so der SoVD-Landesvorsitzende Adolf Bauer. Erwerbsminderung stelle ein besonders hohes Armutsrisiko dar, deshalb wundere sich der Verband, dass das Rentenpaket nicht dazu genutzt worden sei, die Abschläge auf Erwerbsminderungsrenten abzuschaffen. Gesetzliche Neuregelungen könnten nicht von Anfang an in allen Nuancen ein Volltreffer sein. Bauer hält es aber gerade an dieser vom Verband aufgezeigten Stelle für erforderlich, noch nach zu justieren.

„Wir werden in unseren über 60 Beratungszentren ständig auf diese Gerechtigkeitslücke angesprochen und können immer nicht erklären, wieso das so ist“, so der Landesvorsitzende. Um den Druck hoch zu halten, schreibe der SoVD keinen Brief ans Ministerium sondern getrennte Briefe an alle Wahlkreis-Abgeordneten. „Viel hilft viel“, hofft Bauer. Die Kreisverbände bieten den Politikern Gespräche an, um diese und andere neue Ungerechtigkeiten aus dem Rentenpaket zu diskutieren.




>> Zum Seitenanfang