SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Nach Kündigung keine Sperrfrist

07.06.2006

Nach Kündigung keine Sperrfrist

In einem am Mittwoch veröffentlichten Urteil hat das Landessozialgericht Hessen entschieden, dass die Bundesagentur für Arbeit (BA) nicht automatisch eine Sperrfrist verhängen darf, wenn ein unbefristetes Arbeitsverhältnis gekündigt und anschließend eine befristete Tätigkeit aufgenommen wurde.

 

Eine arbeitslose Buchhalterin hatte ihren Job als Bürohilfe gekündigt und anschließend eine befristete, besser bezahlte Stelle angenommen. Nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses fand die Frau keinen neuen Arbeitsplatz und beantrage Arbeitslosengeld. Daraufhin verhängte die zuständige Arbeitsagentur eine Sperrfrist.

 

Gegen diese Sperrfrist klagte die Arbeitssuchende. Das Landessozialgericht entschied zu ihren Gunsten. Das Gesetz mute einem Arbeitslosen die Aufnahme eines befristeten Arbeitsverhältnisses zu, argumentierten die Richter. Deshalb dürfe die BA einen Beschäftigten nicht mit einer Sperrzeit bestrafen, wenn er freiwillig in eine befristete Stelle wechselte.




>> Zum Seitenanfang