Startseite Ihres Sozialverbandes (Landesverband Niedersachsen) > Themen > Arbeitsmarkt > Aktuelles > SoVD Niedersachsen sieht steigende Zahl der offenen Stellen kritisch


SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

SoVD Niedersachsen sieht steigende Zahl der offenen Stellen kritisch

06.07.2006

SoVD Niedersachsen sieht steigende Zahl der offenen Stellen kritisch

Trotz weiterhin hoher Arbeitslosenzahlen gibt es in Deutschland auch immer mehr offene Stellen. Im Mai 2006 stieg die Zahl bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) erfassten Arbeitsplatzangebote im Vergleich zum Vorjahr um 120000 auf über 560000.

 

Der SoVD Niedersachsen sieht diese Entwicklung als äußerst problematisch an, insbesondere mit Sicht auf vergleichbare Zahlen im europäischen Ausland. Nach Angaben der europäischen Statistikbehörde Eurostat konnten damit in der Bundesrepublik 3,2 Prozent aller Arbeitsplätze nicht besetzt werden. Dies stelle den Spitzenwert innerhalb der EU dar, an zweiter Stelle lägen mit 2,3 Prozent die Niederlande vor dem Drittplatzierten Großbritannien (2,2 Prozent).

 

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) geht sogar von noch deutlich höheren Werten für den heimischen Arbeitsmarkt aus: So seien es bis zu 1,3 Millionen freie Arbeitsplätze, die jedoch aufgrund fehlenden Verrauens in die Arbeitsagentur zu großen Teilen gar nicht erst als vakant gemeldet würden. Die BA habe ein Problem, Arbeitssuchende auf freie Stellen zu vermitteln.




>> Zum Seitenanfang