SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Pressemitteilung vom 28.11.2006

Hannover

Unterstützung für Bündnis „Keine Kürzungen bei Bahn und Bus!“

Das niedersächsische Bündnis „Keine Kürzungen bei Bahn und Bus“ wird vom SoVD Niedersachsen voll unterstützt.

Zur Pressekonferenz des Bündnisses am 28. November erklärt SoVD-Landesvorsitzender Adolf Bauer: „Der SoVD Niedersachsen als sozialpolitischer Interessenverband für mehr als 250.000 Mitglieder fordert, die Mobilität sämtlicher gesellschaftlicher Gruppen zu gewährleisten und deshalb das ÖPNV-Angebot keineswegs zu beschneiden, sondern kontinuierlich auszubauen. Für eine Teilhabe aller Menschen am öffentlichen Leben ist zudem eine barrierefrei ausgebaute Verkehrsinfrastruktur unerlässlich.“

An der Ausarbeitung eines entsprechenden Forderungskatalogs war in dem Zusammenschluss von Gewerkschaften, Umwelt- und Sozialverbänden mit Bernd Skoda auch ein Vertreter des SoVD Niedersachsen beteiligt. Mit diesem Papier und der gemeinsamen Pressekonferenz wendet sich das Bündnis gegen die geplante Kürzung der Mittel des ÖPNV, die ganze Regionen Niedersachsens enorm benachteiligen könnte. „Vielen würde die Teilhabe am Gemeinwesen erneut erschwert, wenn nicht gar vollkommen unmöglich gemacht, sollte die Finanzausstattung des ÖPNV weiter beschnitten werden“, betont Skoda.




>> Zum Seitenanfang