SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Pressemitteilung vom 08.03.2007

Hannover

SoVD-Präsentation in der Landespressekonferenz

Am 9. März präsentiert sich im unmittelbaren Anschluss an die turnusgemäße Landespressekonferenz (LPK) das neu formierte Bündnis zum Landesgleichstellungsgesetz für Menschen mit Behinderung. Im LPK-Raum des Landtages machen sich nunmehr 16 niedersächsische Verbände gemeinsam gegen den Entwurf von Mechthild Ross-Luttmann stark. Unter Führung des SoVD Niedersachsen legt das Bündnis der Öffentlichkeit erstmals ein gemeinsames Positionspapier vor und erläutert die Hauptkritikpunkte am Gesetzentwurf.

 

Auf dem Podium der LPK sind vertreten:

 

• Adolf Bauer, 1. Landesvorsitzender des SoVD Niedersachsen

• Hansjürgen Klose, Stellvertretender Landesverbandsvorsitzender des VdK Niedersachsen-Bremen

• Hans-Werner Lange, Geschäftsführer des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Niedersachsen (BVN)

• Walter Teckert, Landesbehindertenrat (Sprecher Arbeitskreis NBGG)

 

Neben dem SoVD Niedersachsen beteiligen sich am „Bündnis für ein Niedersächsisches Gesetz zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung“ auch folgende Verbände und Organisationen:

VdK Niedersachsen-Bremen, Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen (BVN), Landesbehindertenrat Niedersachsen (LBR), Verdi Landesbezirk Niedersachsen-Bremen, DGB Bezirk Niedersachsen–Bremen–Sachsen-Anhalt, Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter (BSK), Deutscher Schwerhörigenbund (DSB), Gehörlosenverband Niedersachsen, Gemeinsam Leben – Gemeinsam Lernen Niedersachsen (LAG), Netzwerk „Selbst Aktiv“ - Behinderte Menschen in der SPD, Niedersächsisches Netzwerk behinderter Frauen, Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Behinderter e.V. Niedersachsen, Interessenvertretung „Selbstbestimmt Leben“ Niedersachsen/Bremen und „Selbstbestimmt Leben“ Hannover, NLK – Niedersächsischer Landesverband für Körper- und Mehrfachbehinderte




>> Zum Seitenanfang