SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Pressemitteilung vom 08. Mai 2007

Hannover

Schlag ins Gesicht von Hartz-IV-Empfängern

Empfänger von Arbeitslosengeld II („Hartz IV“) sollen ab Juli dieses Jahres zwei Euro mehr im Monat erhalten. Nach einem Bericht der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung habe eine Sprecherin des Bundesarbeitsministeriums bestätigt, dass die Regelleistung analog zur Ende April beschlossenen Rentenerhöhung ebenfalls um 0,54 Prozent angehoben werden solle. Damit bekämen die Bezieher von Hartz IV dann 347 statt bisher 345 Euro.

 

„Diese minimale Erhöhung wäre ein Schlag ins Gesicht aller Betroffenen, hier werden sozial Schwache verhöhnt“, sagt SoVD-Landesvorsitzender Adolf Bauer ansgesichts der Anhebung um zwei Euro monatlich. Aus Sicht des SoVD Niedersachsen ist eine deutliche größere Anhebung des Regelsatzes dringend geboten, da eine Steigerung von 0,54 Prozent noch nicht einmal die allgemeine Inflationsrate ausgleichen würde. Bereits in der Vergangenheit hatte der mit 250.000 Mitgliedern größte niedersächsische Sozialverband mehrfach eine spürbare Anhebung des Arbeitslosengeldes II gefordert.




>> Zum Seitenanfang