Startseite Ihres Sozialverbandes (Landesverband Niedersachsen) > Themen > Arbeitsmarkt > Aktuelles > Projekt zur Integration chronisch Kranker ins Erwerbsleben gestartet


SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Projekt zur Integration chronisch Kranker ins Erwerbsleben gestartet

10.05.2007

Die Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen, und die Niedersächsische AIDS-Hilfe haben das landesweite Modellprojekt „Sozialer Dialog für AIDS und Arbeit“ gestartet. In Niedersachsen sind nach Schätzungen der AIDS-Hilfe die Hälfte der etwa 3.000 Menschen mit AIDS von Leistungen nach dem SGB II abhängig. Den meisten von ihnen wäre es dank moderner Therapien allerdings möglich, eine geregelte Arbeit auszuüben. Doch Betroffene stoßen auch bei der Arbeitsvermittlung immer wieder auf Wissensdefizite und Ängste, aufgrund derer sie vom Erwerbsleben ausgeschlossen werden.

Mit jetzt vereinbarten Fortbildungsmaßnahmen soll die Beratungs- und Vermittlungsqualität in den Jobcentern deutlich verbessert werden, besonders im Hinblick auf den Umgang der SGB II-Träger mit chronischen Krankheiten. Sozialstaatssekretärin Dr. Christine Hawighorst begrüßte das Projekt ausdrücklich. „Schon heute leiden rund 40 Prozent der erwerbsfähigen Menschen unter einer chronischen Krankheit. Oft verschweigen Betroffene ihre Erkrankung und setzen sich damit selbst einer hohen psychischen Belastung aus. Das gilt umso mehr für Menschen mit AIDS, die sich noch häufig mit unbegründeten Berührungsängsten konfrontiert sehen. Das niedersächsische Projekt hat deshalb bundesweit Vorbildfunktion“, sagte Hawighorst.




>> Zum Seitenanfang