SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Pressemitteilung vom 06. Juli 2007

Hannover

Schülern Sozialpolitik näherbringen

Ende Juni konnten die Schülerinnen und Schüler der 12. Klasse des Wirtschaftsgymnasiums Wunstorf aktuelle Sozialpolitik einmal ganz anders als im Klassenraum erleben. Beim Festakt des SoVD Niedersachsen waren sie während der Reden des SoVD-Landesvorsitzenden Adolf Bauer, von Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) und SPD-Fraktionsvorsitzendem Wolfgang Jüttner inmitten des verbalen Schlagabtausches um Themen wie Behinderung, Mindestlohn und Öffentlicher Personennahverkehr.

 

„Für meine Schüler war das hier Sozialpolitik zum Anfassen, eine wirklich tolle Sache“, sagte Lehrerin Susanne Kortylak und bedankte sich für diese Möglichkeit zugleich beim Schulleiter der BBS Neustadt am Rübenberge, zu der das Wirtschaftsgymnasium gehört, und dem SoVD Niedersachsen. „Beim Interview waren einige aber recht nervös“, ergänzte sie mit Blick auf einen Beitrag des Norddeutschen Rundfunks (NDR). Das NDR-Fernsehteam hatte nach den Redebeiträgen aller Fraktionen des Niedersächsischen Landtags sowie von befreundeten Verbänden des SoVD Niedersachsen noch ein paar Fragen an die Gymnasiasten und strahlte den Beitrag in der Sendung „Niedersachsen 18 Uhr“ aus.

 

Letztlich war es für alle Beteiligten eine rundum gelungene Zusammenarbeit, die in Zukunft weiter verfolgt werden soll. „Wenn sich gymnasiale Oberstufen mit der Sozialpolitik befassen, freuen wir uns über jede Möglichkeit, ihnen das Thema näherzubringen“, bestätigte auch der Landespressesprecher des SoVD Niedersachsen, Christian Hoffmann, am Rande des Festaktes.




>> Zum Seitenanfang