SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Geringere Löhne durch Hartz IV

02.10.2007

Seit der Einführung der Hartz IV-Regelungen nehmen Arbeitslose für eine neue Stelle häufiger Einbußen beim Lohn und bei den Arbeitsbedingungen in Kauf. Das geht aus einer aktuellen Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor. Auch Schichtdienste und weite Anfahrtswege würden von Stellensuchenden eher hingenommen.

 

An der IAB-Studie hatten sich in den Jahren 2005 und 2006 insgesamt rund 23.500 Unternehmen beteiligt. Etwa jeder fünfte Betrieb gab an, dass arbeitslose Bewerber zunehmend Kürzungen bei der Bezahlung akzeptieren. Durch die höhere Kompromissbereitschaft sei es Betrieben gelungen, Mitarbeiter für schwer besetzbare Stellen zu finden. Die Firmen hätten seit der Einführung von Hartz IV auch häufiger neue Arbeitsplätze mit geringer entlohnten Tätigkeiten geschaffen.




>> Zum Seitenanfang