SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Pressemitteilung vom 4. April 2008

Hannover

SoVD Niedersachsen kritisiert Rückzug der Post aus der Fläche

Der SoVD Niedersachsen setzt sich für einen flächendeckenden Service der Post ein.

 

In Niedersachsen hat die Deutsche Post AG vielerorts die eigenbetriebenen Filialen aufgegeben und in Postagenturen umgewandelt. „Die Post darf sich jedoch aus ihrer Verantwortung für die Fläche nicht herausstehlen“, fordert der SoVD-Landesvorsitzende Adolf Bauer. „Die Umstrukturierung der Post hat ohnehin den Service erheblich eingeschränkt: Weniger Filialen und weniger Briefkästen bedeuten längere Wege und Wartezeiten für die Kunden“, sagt Bauer.

 

Viele Postagenturen liegen am äußersten Rand der Ortschaft und sind nur schwer zu erreichen. Nach Angaben der Deutschen Post AG soll zudem das Leistungsangebot der Postbank künftig nur noch in ausgewählten Postfilialen zur Verfügung stehen.

 

„Offenbar entfernt sich die Postagentur nicht nur räumlich von den Kunden“, kritisiert Landesvorsitzender Bauer. Der SoVD Niedersachsen fordert, dass die Deutsche Post AG ihrem Kundenkreis gerade im Zuge des demografischen Wandels ein bedürfnisorientiertes Leistungsangebot flächendeckend bereitstellt. „Es darf nicht sein, dass älteren Menschen und anderen mobilitätseingeschränkten Personen und Familien das Leistungsangebot der Post durch weite Wege verwehrt wird“, so Bauer.

 

 




>> Zum Seitenanfang