SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Rentenzahlung kann sich ändern

25.11.2008

In Niedersachsen erhalten viele Rentner ab dem 1. Januar weniger Rente. Grund für die geringere Zahlung ist der einheitliche Beitragssatz von 15,5 Prozent für die Krankenversicherung, der ab dem kommenden Jahr gilt. Wer bislang Mitglied in einer günstigen Krankenversicherung ist, zahlt künftig mehr. Da der Krankenversicherungsbeitrag direkt von der Rente abgezogen wird, ist der Auszahlungsbetrag somit geringer.

Vom Gesamtbetrag von 15,5 Prozent für die Krankenversicherung zahlen die Rentenempfänger 8,2 Prozent und die Deutsche Rentenversicherung 7,3 Prozent. Adolf Bauer, Landesvorsitzender des SoVD Niedersachsen, fordert in diesem Zusammenhang, dass auch die Rentnerinnen und Rentner für die steigenden Krankenkassenbeiträge entlastet werden. „Während die Arbeitnehmer durch sinkende Beiträge zur Arbeitslosenversicherung entlastet werden, gehen die Rentnerinnen und Rentner leer aus“, kritisiert Bauer: „Das ist absolut inakzeptabel.“




>> Zum Seitenanfang