SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Blindengeld soll um 540 Euro steigen

04.02.2009

Blinde Menschen in Niedersachsen sollen mit sofortiger Wirkung durchschnittlich 540 Euro mehr Blindengeld im Jahr erhalten. Die Erhöhung findet rückwirkend zum 1. Januar 2009 statt. Ein entsprechender Gesetzestext soll spätestens bis zum März fertig gestellt werden. Somit könnte das Vorhaben noch vor der Sommerpause verabschiedet werden, eine Auszahlung könnte ab Juli erfolgen. Sehbehinderte bis zum 25. Lebensjahr sollen künftig 320 anstatt 300 Euro monatlich erhalten. Danach die ist die Anhebung der Leistungen von 220 auf 265 Euro monatlich vorgesehen.

Für blinde Menschen, die sich in stationären Einrichtungen befinden, soll das bisherige Blindengeld von 50 Euro auf 100 Euro aufgestockt werden. Der SoVD Niedersachsen begrüßt die geplante Erhöhung des Blindengeldes, weist aber auch darauf hin, dass die niedersächsische Landesregierung erst durch massiven Druck von Betroffenen, der Öffentlichkeit und nicht zuletzt durch ein Volksbegehren das Blindengeld wieder eingeführt hatte. Das Volksbegehren zur Wiedereinführung des Blindengeldes war 2005 – nach der Abschaffung Leistung – gemeinsam vom SoVD Niedersachsen und dem Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen initiiert worden.

Hier können Sie sich die Übersicht über die geplanten monatlichen Erhöhungen beim Blindengeld als pdf-Dokument [16 KB] herunterladen.




>> Zum Seitenanfang