SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Pressemitteilung vom 26. März 2009

Hannover

SoVD begrüßt die Erhöhung des Blindengeldes

Der Sozialverband Deutschland (SoVD) in Niedersachsen begrüßt die Erhöhung des Landesblindengeldes. Am Mittwoch hatte der Landtag die Anhebung mit den Stimmen der Regierungskoalition beschlossen. „Dieser Schritt war überfällig, geht aber in die richtige Richtung“, sagt SoVD-Landesvorsitzender Adolf Bauer.

„Allerdings ist das Blindengeld in Niedersachsen trotz der Erhöhung auf einem relativ niedrigen Niveau. Auch hier ist Niedersachsen mal wieder Schlusslicht. Blinde Menschen bekommen noch immer deutlich weniger als vor der Abschaffung im Jahr 2005. Das muss sich ändern. Wenn die Landesregierung blinde Menschen besser integrieren möchte, muss die materielle Unterstützung weiter ausgebaut werden“, fordert Bauer.

2003 lag das Blindengeld noch bei 491,50 Euro, wurde jedoch zwei Jahre später komplett gestrichen. Erst durch massiven Druck der Öffentlichkeit sowie ein vom SoVD und dem Blinden- und Sehbehindertenverband initiierten Volksbegehren führte die Landesregierung die Zahlung 2007 wieder ein.




>> Zum Seitenanfang