SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Pressemitteilung vom 30. April 2009

Hannover

Wie barrierefrei sind die Arztpraxen in Niedersachsen?

Der Sozialverband Deutschland (SoVD) in Niedersachsen überprüft seit Dezember 2008 Arztpraxen landesweit auf Barrierefreiheit. Zum europäischen Aktions- und Protesttag für die Gleichstellung behinderter Menschen am 5. Mai zieht der 250.000 Mitglieder starke Verband nun eine erste Zwischenbilanz. „Zahlreiche Kreisverbände in ganz Niedersachsen erstellen derzeit eine Übersicht für ihren jeweiligen Landkreis. Dadurch soll Transparenz geschaffen werden, wo Arztpraxen auch mit Rollstühlen, Gehbehinderungen oder Kinderwagen erreichbar sind“, sagt SoVD-Landesvorsitzender Adolf Bauer.

Auch der SoVD-Kreisverband Grafschaft Bentheim möchte mit seiner Beteiligung an der Aktion auf die Bedürfnisse der Betroffenen aufmerksam machen und hat bereits etwa 100 Arztpraxen untersucht. Beim Großteil handelt es sich um Allgemeinmediziner und Zahnärzte. Die übersichtlich gestalteten Fragebögen werden derzeit in einer Datenbank erfasst und ausgewertet. „Die Erreichbarkeit der Praxis und ein barrierefreier Zugang betreffen Menschen mit Behinderungen, aber auch Ältere und Eltern mit kleinen Kindern. Deshalb ist diese Untersuchung so wichtig“, betont Bauer. Zum zweiten „Tag für Menschen mit Behinderung“ am 3. Dezember 2009 sollen die ersten konkreten Ergebnisse der Befragung vorliegen und den SoVD-Mitgliedern und Interessierten in einer Übersicht zur Verfügung gestellt werden.




>> Zum Seitenanfang