Direkt zu den Inhalten springen

Digital statt vor Ort: SoVD bietet Vorträge anStart digitaler Vortragsreihe zu Schwer-behinderung und Patientenverfügung

Warum eine Vortragsreihe?
Wegen Corona können Vorträge vor Ort im Moment nicht stattfinden – deshalb startet der SoVD in Niedersachsen eine digitale Alternative per Zoom. Den Auftakt zur digitalen Vortragsreihe machen zwei Angebote zu den Themen Schwerbehinderung und Patientenverfügung/Vorsorgevollmacht. 

Wer kann teilnehmen?
Die Vorträge richten sich neben Mitgliedern auch an alle Interessierten. 

Vortrag „Schwerbehinderung – Antragstellung und Rechte“
Wann gelte ich als schwerbehindert? Wofür stehen die Merkzeichen und welche Vorteile habe ich? Diese und weitere Fragen rund um die Beantragung einer (Schwer)Behinderung beantwortet Referentin Katharina Lorenz im Vortrag „Schwerbehinderung – Antragsstellung und Rechte“, der am 25. Februar 2021 von 15 bis 17.30 Uhr stattfindet. Das Ziel ist es, Betroffenen Unsicherheiten zu nehmen, Wissenswertes zu vermitteln und Tipps zu geben.

Vortrag „Patientenverfügung/Vorsorgevollmacht“
Sich mit einer Patientenverfügung oder Vorsorgevollmacht zu beschäftigen, kann schwierig sein. Am 25. März 2021 referiert Heike Kretschmann von 14 bis 16.30 Uhr zum Thema und informiert Interessierte im digitalen Vortrag. Denn: Gerade in Corona-Zeiten ist es wichtig, eine Patientenverfügung und eine Vorsorgevollmacht zu haben. 

Der Verband plant auch noch weitere Vorträge zu Pflege, Rente, Gesundheit und Hartz IV. 

Informationen und Anmeldung:

Anmeldeschluss ist jeweils eine Woche vor Veranstaltungsbeginn. 

Wichtigste Daten im Überblick:

  • Vortrag „Schwerbehinderung – Antragstellung und Rechte“: 

    25. Februar 2021 von 15 bis 17.30 – Referentin Katharina Lorenz

  • Vortrag „Patientenverfügung/Vorsorgevollmacht“: 

    25. März 2021 von 14 bis 16.30 Uhr – Referentin Heike Kretschmann

  • Anmeldeschluss: 18. Februar bzw. 18. März 2021