SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Pressemitteilung vom 25. Juli 2018

Hannover

SoVD diskutiert: Wie kann Inklusion auf dem Arbeitsmarkt gelingen?

Wie muss ein inklusiver Arbeitsmarkt aussehen? Was brauchen Arbeitgeber, um Menschen mit Behinderung zu beschäftigen? Mit diesen Fragen befasst sich die Fachtagung „Aus der Werkstatt auf den Arbeitsmarkt – so geht Inklusion“ des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) in Niedersachsen am 8. August 2018.

Seit Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention vor fast zehn Jahren ist Deutschland verpflichtet, den allgemeinen Arbeitsmarkt inklusiv zu gestalten. Arbeitgeber tragen dabei eine besondere Verantwortung, wenn es darum geht, Menschen mit Behinderung zu beschäftigen. Zwar gibt es zahlreiche Förderungen, Broschüren und Beratungsangebote, trotzdem ist die Arbeitslosenquote schwerbehinderter Menschen deutlich höher als die allgemeine Arbeitslosenquote.

Bei der Tagung diskutiert Niedersachsens größter Sozialverband mit Betroffenen, Arbeitgebern und Organisationen darüber, welche Bemühungen in der Praxis ankommen und welche Maßnahmen wirklich notwendig sind, damit der Arbeitsmarkt inklusiv wird und Menschen mit Behinderung einen Job finden.

Die Tagung findet am 8. August 2018 von 10.30 bis 16.30 Uhr im Landesmuseum in Hannover statt. Eine Anmeldung ist bis zum 1. August 2018 beim SoVD-Landesverband Niedersachsen möglich (Tel.: 0511/70148-37, E-Mail: sozialpolitik(at)sovd-nds.de). Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen zu der Tagung gibt es im Internet unter www.sovd-nds.de.




>> Zum Seitenanfang